Kölner gewinnen in Toulouse

Premiere in Toulouse: Nach einem nationalen Turnier 2012 kamen am Osterwochenende 2014 mit zwei deutschen und zwei belgischen Teams erstmals auch internationale Mannschaften in den Süden Frankreichs, um sich am geflochtenen Ball zu messen.

Dabei zeigten sich Brice Polemi und Co. als gute Gastgeber – nicht nur war das Turnier perfekt organisiert, auch wurde auf dem Siegerpodest den weitgereisten Teams der Vortritt gelassen.

Im Regu gewann Köln 1 (Francesco Schäfer, Ingo Sailer, Thomas Kaiser und Gunnar vogt) souverän ohne Satzverlust das Turnier. Im Finale konnten sich die Favoriten gegen eine neu formatierte Auswahl der Elmshorn Dragons um Amran Salleh, Erik Möller und Joschka Sebrantke durchsetzen.

REGU:
1. Cologne
2. Elmshorn
3. Straßburg
4. Mulhouse

Enger ging es in der Doppel-Konkurrenz zu. Die Auslosung wollte es so, dass sich mit Köln 1 (Gunnar und Francesco) und Kiel/Köln (Joschka, Thomas) bereits im Halbfinale die hochgehandelten Duos gegenüberstanden. Die Kölner kamen nur schwer ins Spiel und sahen nach verlorenem ersten Satz und vier Matchbällen (10:14) gegen sich schon wie die sicheren Verlierer aus, konnten aber durch viel Risiko udn Kampfgeist doch noch das Ruder herumreißen und schließlich noch die Sätze zwei und drei für sich entscheiden. Im Finale gewannen sie schließlich gegen Paris Evry (Jean-Charles und Julien).

DOUBLE:
1. Cologne 1
2. Paris Evry
3. Cologne/Kiel
4. Strasburg

Neben den etablierten Teams zeigten sich auch die begischen Junioren wieder stark verbessert. Zudem zeigte die französischen Mannschaften aus Mulhouse, Strasbourg, Paris, Les Herbiers und Nantes, dass auch hier die Sepaktakraw-Entwicklung immer mehr Früchte trägt.

Auch das französische Fernsehen ist auf das Turnier aufmerksam geworden. Hier gibt es einen Bericht in franzöischer Sprache aus dem Disney Channel zu sehen.