Deutsche Siege in Straßburg

Elmshorn und Köln gewinnen bei den French Open 2013

Gelungene Generalprobe für die deutschen Spekatakraw-Teams: Gut zwei Wochen vor den Weltmeisterschaften siegte das Elmhorner Doppel (Trung Tran und Chrisstian Rieck) im Endspiel der French Open gegen Köln. Im Halbfinale hatten sie sich gegen Straßburg 1 durchgesetzt, während Köln gegen die deutsch-französische Mélange (Grischa/Arthur) deutlich größere Probleme hatte. Schon im Viertelfinale hatten die beiden Footbag-Spieler das favorisierte Doppel Elsmhorn 1 (Robert/Simon) ausgeschaltet und schied in zwei knappen Sätzen aus (13:15, 13:15).

Im Regu-Wettbewerb setzte sich mit Takraw Cologne ebenfalls ein Team durch, das vom 16. bis 22. September in Udon Thani (Thailand) beim Kings Cup antreten wird. Alle Nationalspieler waren in Straßburg vor Ort und trafen vor allem auf starke Konkurrenz aus dem Gastgeberland. Straßburg 1 etwa gelang mit einem 2:1-Sieg gegen Elmshorn 2 überraschend der Einzug ins Regu-Finale. Neben Köln und Elmshorn trat auch das Kieler Regu mit zwei Auswahlspielern an und belegte in der Regu-Konkurrenz aus 16 Mannschaften den siebten Platz.

Dieses Jahr ohne asiatische Konkurrenz entwickelte sich ein ziemlich ausgeglichener Wettbewerb. Das junge schweizer Team, ergänzt mit der Erfahrung von Reto Loeliger, schaffte den Einzug ins Regu-Viertelfinale. Die Equipe aus Belgien verpasste diesen zwar knapp, konnte sich aber mit ihren jugendlichen Neuzugängen den Titel in der Division B sichern. Ein toller Erfolg für die engagierten Jungs aus Gent, die am 26./27. Oktober ihr eigenes Turnier ausrichten – dann wieder mit malaysischer Beteiligung.

results France 2013